Bezirksrennen Ski Alpin in Warth trotz Wetterkapriolen durchgeführt

Wo andere Ausrichter straucheln, findet der SSV Spaichingen Lösungen.
Am ersten Februarwochenende 2020 fand das zweite Bezirksrennwochenende Ski Alpin statt. Der Wettkampf des schwäbischen Skiverbands wurde vom ausrichtenden SSV Spaichingen im eigentlich schneesicheren Riefensberg im Bregenzer Wald geplant. Am Donnerstag vor dem Wettbewerb kam dann die Hiobsbotschaft. Der für Februar ungewöhnliche Wärmeeinbruch verhinderte selbst dort aufgrund der zu weichen Piste  einen regulären Wettkampf.

Das bewährte Organisationsteam um Heike Grande und Streckenchef Jürgen Posner war gefragt und reagierte sofort. Nach vielen Telefonaten konnten sie mit einer Rennstrecke in Warth am Arlberg kurzfristig eine Alternative auftun.

Das Wetter meinte es dann dafür gut mit dem SSV Spachingen. Etwa einhundert Sportler der Region West des Schwäbischen Skiverbandes fanden sich bei Sonnenschein ein und stellten sich der anspruchsvollen und gut präparierten Piste.

Neben sechs Skiläufern des gastgebenden SSV Spaichingen hatten auch etliche andere Sportler des Kreises des SC Mahlstetten, des SV Tuttlingen und des VFL Nendingen die 200 Kilometer Anfahrt auf sich genommen, um sich mit der starken Konkurrenz aus Reutlingen, Steinlach und Ebingen zu messen.  Das hat sich gelohnt. Nick und Ella Hauser fuhren nur denkbar knapp an einem Podestplatz vorbei, wenige zehntel Sekunden fehlten zum Podest. Soagr schnellster Teilnehmer aus dem ganzen Skikreis war Dominik Wlcek, der in der starken Klasse der unter 18-jährigen den dritten Platz belegte.

Beim Ausklang zu diesem gelungenen Renntag in der Skihütte des SSV Spaichingen war dann vor allem ein Wunsch vorherrschend: noch viel Schnee in den verbleibenden Winterwochen.      

Ergebnisse der SSV-Fahrer im Bezirks-Riesenslalom in Warth / Österreich:
U10W: 5. Ella Hauser. -
U12M: 10. Mika Sindele. -
U14M: 5. Nick Hauser, 8. Silas Frech, 10. Marlon Frech. - 
U18M: 3. Dominik Wlcek. -

Ergebnisliste